Verständnis VS Auswendiglernen

3 11 2009

Also,
ich sitze so in der uni um 18 Uhr, was ansich schonmal ne frechheit ist- nagut 17:45 man will ehrlich sein – und mich beschleicht ein übles gefühl.
Ob ich mich die letzten 21 jahre in dem was ich so geglaubt hab geirrt hab.
Klingt jetzt zunächst mal nach ner schweren existenzkrise. ist aber noch viel schlimmer.
Seit anbeginn meiner zeitrechnung, hab ich ingenieuren, wirtschaftlern und allen anderen die irgendwie mal mathematik am rande brauchen gesagt, es sei besser das thema zu verstehen als nur für bestimmte aufgaben einen lösungsweg zu kennen.

Im prinzip Verständnis geht über Auswendiglernen. Naja nun hört einem da ein ingenieur niemals zu denn fürs verstehen muss man sich ja richtig mit der materie beschäftigen, und das ist nicht erstrebenswert, wenn man eigentlich nur ne brücke bauen möchte.

Was versteht man in der hinsicht unter verständnis? wenn da jemand ne schlaue definition hat die nicht so problematisch ist wie meine dann bitte schnell her damit. Ich dachte bis eben verständnis bedeutet, das einem die grundlegende struktur klar ist, man also alle aussagen in ein schema packen könnte und alle beziehungen dazwischen klar sind, und sich vor allem direkt ergeben.
Ich hab offensichtlich nicht das beste verständnis vom verständnis…

Aber wenn das das gleiche wie verständnis ist, dann haben wir hier ein problem. Was hindert mich daran diese strukturen einfach auswendig zu lernen? Kein verständnis alles nur runtergebetet.
Also simples beispiel:
Schüler a) Kann ohne probleme die maximalstellen einer funktion bestimmen.
Schüler b) weiß warum f'(x)= 0 ein notwendiges kriterium für eine maximalstelle ist. und kann daher natürlich auch diese maximalstellen bestimmen.

Da wär man doch geneigt schüler b) mehr verständnis zu zu gestehen. Aber die begründung ist leicht auswendig gelernt.
Das läuft also alles auf einen modifizierten Turingtest hinnaus:

Setze Mr. Verständnis und Mr. Auswendiglernen zusammen an einen tisch und versuche mit fragen zu einem thema rauszufinden wer wer ist.

These ist jetzt natürlich, das man es mit auswendiglernen schafft den Test zu bestehen.

Nächste frage: kann ich selbst erkennen ob ich eher der auswendiglernen bin oder ein versteher, falls es überhaupt versteher gibt…
Von sich selber würde doch wohl jeder behaupten er ist ein versteher. Noch von der schule her ist bekannt: „ich brauch nicht so viel zu lernen ich kann mir das alles zusammenreimen“.  Das wäre aber auch erklärbar indem man einfach auf einer meta-ebene schon gelernt hat wie der ganze kleinkram zusammengehört. Das oben angesprochene schema.
So wäre man am ende nurnoch am reproduzieren und das verständnis ist einfach nur die gesamtheit des auswendiggelernten.

Und blöderweise hier schon wieder an einer freier wille/geist diskussion angelangt.

Nunja und ich sitz also um 17:45 in der uni versuche was zu verstehen und hab mir ziemlich deutlich vor augen geführt, das das nur geht wenn man wahnsinnig viel lernt… na gute nacht.

Btw an die techniker: gibt es ne möglichkeit den Introducing eintrag über diesen hier zu stellen, da der doch etwas aktueller ist?





Introducing…

2 11 2009

the newest project:

EXTREME XY !!!!

Mein hochverehrter Kollege P.p. und icke haben in Folge völliger Verblödung und spontanem Hang zu überzogener Selbstdarstellung eine kleine Serie unterschiedlichster Arten von EXTREM“Sport“ in allen möglichen Ausführungen begonnen. Hauptsächlich hängen sie damit zusammen, herauszufinden, was nicht gut ist für den Körper und dann durch ein direkt folgendes Experiment eine glasklare Bestätigung zu erhalten.
Es begann am Samstag, den 31.10.09, Hello Wien (ihr wisst, wer gemeint ist, go (on) (like a pro) , als eine Flashe T400 ENERGY BOOSTER innerhalb von 4:25 sein Leben lassen musste. Naja, nix besonderes, sagt der ein oder andere Toastshower aber der Special Kick verbarg sich in den Settings. Wir hatten nämlich vor, die Party zu verlassen. Taten das auch. 5 mins später. Hart auf Energy. Right 😉 Pete schlief gar nicht, versuchte Schlaf mathematisch in partielle Gruppen zu ordnen (back me up in the comment) wohingegen ich schon schlief aber… ALTER! Woot! Was für Träume^^ Ich kann das jedem nur empfehlen. So genug Kinderkacke.
Am direkten Abend danach, so gegen 22:30 entschieden wir uns dazu, McDonald’s einen kleinen Besuch abzustatten. Denn der Kühlschrank war so leer wie P.s Magen. Meiner leider nicht, denn ich hatte Sonntatgsessen bei Großeltern, mit Ente, Klößen und Schieß-mich-tot aber für Solidarität sucht man sich ja meistens die falschen Momente aus. Also losgedüst, eingekauft. Direkt an der Kasse wurden uns noch Coupons angeboten, die ein sinnvolles, angenehmes Dinner bei McMäkkes ermöglicht hätte. Doch der Plan blieb bestehen: 18 Bürger, 9 ChickenScheiss und 9 Cheesies, dazu 2 kleine Pommes, und Keine Cola -_-v. Sowieso GAR NIX zu trinken. Naja, handykamera raus, Tütchen auf („drübba!“) und rein damit. Tjaaa. Die Ente hatte nicht vor, ihren Ruheplatz (ja…. sie ruhte da leider immernoch) durch die Anwesenheit eines Zuckerbrots mit Fleischpeitsche zu besudeln und begann die prompte Rebellion gegen diesen unerwünschten Eindringling. … und die 5 Freunde, die ihm noch folgten. Und die Pommes, obwohl die sogar laut packungsbeilage (!) der beste Freund des Menschen sind. Mir war auf jeden fall krass schlecht. Und auch P. war krass schlecht. Und ja, wir haben keine 9 Bürger und ne kleine Pommes geschafft. Es.. ist.. so traurig… aber dafür gabs heute lecker Frühstück! Mjam, Mjam, mikrowellen-cheeseburger á la „ihr habt jeden Funken selbsachtung verloren, warum tut ihr das, keiner filmt euch, niemand lacht“. Naja. Wichtig ist, dass ihr wisst, dass dies höchstwahrscheinlich nicht die letzte aktion war. P. , der Techniker von uns beiden, wird bald Bild- und Filmmaterial nachliefern. Ideen für die kommende Woche sind : EXTREME Wassertrinking („Kotzen MUSS doch klappen, ey!“), EXTREME Sex (Liebe Mädels, wir geben uns Mühe, dass wir nicht auch hier bei der Hälfte das Handtuch schmeissen, und wenn, dann nur um euch was zum Abwischen zu geben) und vieles mehr! Vielleicht ersetzen wir ja Wasser durch Milch :O

Also dann, ich muss meinen Arzt oder Apotheker fragen ob ich Dauerschäden davontragen werde und inwieweit ich mein herz einem Kartoffelstick offenbaren kann.
So far, 🙂





EuropaWahl

7 06 2009

Man, man, man…

diese wahl war ja eine qual.
ich bin zu meinem standart wahllokal gegangen.
Und dort durfte ich nicht wählen. sind nämlich nichtmehr zuständig für meine straße, oder präzise nicht mehr zuständig für meine hausnummer… die ist nebenbei von allen straßennummern außer der 1 am nächsten an diesem lokal dran.

18-35 hingegen dürfen weiterhin in dieses wahllokal… und sind deutlich weiter entfernt… nagut.

Das war also punkt eins um mich abzuhalten von meinem verfassungsmäßigen recht auf wahl…

Dann hab ich natürlich einen wahlhelfer gefragt wo ich denn sonst hin soll… Der hat sich nach außen sehr freundlich gegeben und war sehr hilsbereit, aber im geheimen doch ein demokratiefeind. Er schickte mich nämlich zu einer grundschule am anderen ende der pankstraße… nagut ich dahingedackelt nur um festzustellen, das ich da auch nicht wählen darf… „Nein für ihren wahlbezirk sind wir nicht zuständig“

Aber ich kann bis 18 uhr rausfinden wo sie hinmüssen.Da dachte ich mir: „Ha, nicht mit mir, für demokratie muss man kämpfen, also such ich mir meine wahlbenachrichtigung raus.“

also bin ich dann zum passenden kindergarten gelatscht und hab da gewählt…

Aber was?

Nunja meinungsfindung ist ja immer schwer. Was soll man denken? Ich habs mir mal leicht gemacht und den Wahl-o-mat bemüht…

ergab dann:“ Ihre Angaben haben die größte Übereinstimmung mit den Positionen der Piratenpartei“

Hat mich erstmal verwundert. Und ich war ja überzeugt so rational zu sein, das ich nicht ne partei wähle die eh keine chancen auf irgendwas hat und hatte da auf einer party, ca eine woche her, auch eine lebhafte diskussion drüber und eigendlich bin ich ja nur ein friedlicher seemann. Also vll Grün…

Naja grün hat mich dann heute in einer recherche so zur weißglut gebracht, das ich die eigentlich schon nichtmehr wählen wollte. Der rest war eh irgendwie schrott. Also hab ich mir gedacht, ich entscheide direkt in der wahlkabine.

Grün oder Piraten… naja und bei den piraten waren dann die „Zur-Wahl-Stehenden-personen“ die auf dem wahlzettel standen, ein wirtschaftsmathematiker und ein informatiker und sonst noch kram… Da war die sache klar und was interessiert mich mein geschwätz von gestern.( Sehr politisch wertvoll was ich da mal wieder veranstaltet hab)

Noch zwei gründe für die piraten:
Wahlvideo1
Wahlvideo2

Achja ausm Piratenpartei Twitter: Hamburger Stadteil kleiner Grasbock schiesst den Vogel ab: 8,6% Piraten 7,1% CDU STRIKE!!!
Und:
Tagesspiegel zur großen beute

Ahoi, ihr landratten.





Mp3 Player

12 05 2009

Grade ne sehr witzige sache gemacht, die zum nachahmen empfohlen ist. Ist allerdings nicht wirklich spektakulär macht aber freude.

Vorraussetzungen:

Ein Mp3 Player + ein eventuell nicht ganz richtig funktionierendes gehirn.

Läuft ungefähr so ab:

Fahre zur uni, und höre irgendwelche musik. Am besten zufällig, weil wenn man die playlist schon zu gut kennt funktionierts eventuell nicht. Dazu mehr, wenn ich mich mit einem hirnforscher kurzgeschlossen hab.
In der Uni angekommen macht man das ding natürlich aus. Dann die zeit absitzen, und wieder aufn heimweg. Mp3 player ins Ohr.
Jetzt bei dem lied was grade noch an ist weitermachen, aber die playlist rückwärts hören.

Hatte bei mir ungefähr diesen effekt:

Random Song #1: Achja zu diesem lied bin ich vorhin diese straße langgelaufen… man das war kalt heute morgen… wenigstens isses jetzt warm.. hätte ich mir mal was sinnvolles angezogen… naja lied hab ich ja schon gehört, weiter–>
Emotionales Rock Lied #1: Ich hab vorhin ernsthaft darüber nachgedacht wie ich die welt zerstört hab und mir dann dachte: “ Was hab ich getan?“ Sehr beängstigend… aber muss am lied liegen… nungut keine lust mehr auf diese gedanken…–>
Random Song #2: Den hab ich vorhin übersprungen… mach ich jetzt auch…
Random Song #3: hatte ich auch übersprungen, aber ich erinnere mich noch warum… hehe ich will weiter in die vergangenheit!!!
Klassik Song #1: ohh ja da bin ich grad aus der Bahn ausgestiegen… und dieser eine typ wollte feuer von mir… und hat mir damit voll ins lied gelabert…
Random Song #4: ahh ja da saß ich Am Zoologischen garten
Random Song #5: Witzig… da war ich grad in der U9 und diese 2 nervigen mädchen neben mir haben die ganze zeit über ihre lehrer gelästert…
.
.
.
.
Random Song #13: Ahh ja endlich vorhin aufm weg zur bahn… genau da hab ich darüber nachgedacht, wie ich es schaffen soll jemandem auf der straße auszuweichen, wenn er von seinen bewegungen und handeln her genau der Anti-Philipp ist… Dann könnte ich nicht links gehen, weil er würde rechts gehen und wir würden zusammenprallen, und ich könnte ihm auch kein zeichen geben, weil er mir ja gleichzeitig auch ein zeichen gäbe, sprechen würde auch nicht helfen, weil er ja im gleichen moment das gleiche vorschlägt… gemeine geschichte…

Alles wahre geschichte… was ein kleines spiel mit dem mp3 player so alles auslöst… Wenig spektakulär, aber irgendwie total witzig und man kann wunderbar über sich selbst reflektieren…

Naja wers mal ausprobiert hat, kann mir ja mal erzählen ob er seltsame gedankengänge bei sich wiedergefunden hat.

hfgl Pete





Teil 1:Vorlesungsreihe Humor und das Phänomen der Joke-Violation.

24 04 2009

Kaum ein mensch ist der generellen idee von humor abgeneigt. Jeder mensch lacht gerne. Da bin ich keine ausnahme. Wie ist nun ein guter witz aufgebaut? Das wird wahrscheinlich den rahmen von einem artikel sprengen, fakt ist, das sich die witzigkeit eines witzes wie folgt mittels einer einfachen formel ausdrücken lässt:

witzigkeit=(2*a+b-c)* exp[1-n] |a:= Insider; b:= Überraschung ; c:= VPs Youtube videos ; der witz wird zum n-ten mal erzählt.

 

Die gleichheit ist nicht immer gegeben, aber ich weiß nicht wie man ungefähr-gleich auf meiner tastatur schreibt. Das führt aber gleich zum nächsten problem: dem Insider-witz. Und das soll auch thema dieses artikels sein:

 

1. Der Insider

 

Insider witze sind wahrscheinlich das lustigste was es an witzen gibt. Woran liegt das? zum ersten liegt das natürlich an der entstehungsgeschichte. Jeder Insider-witz war anfangs einfach nur ein spruch, der für witzig befunden wurde, und dann aufgenommen wurde in das repertoire der sprüche die man so zeit für zeit erzählt. Somit ist von vornherrein schon ein wenig selektiert.

Beispiel 1.1:

Im bekannten video: Vollassi-Toni, sagt der Hauptcharakter Toni: „Die nutten sind raffiniert, die nehmen die Kohle an“. Zunächst mal witzig. Witziger wird’s wenn man dann wie unsere gruppe auf mallorca den spruch auf alles anwendet:

(Im BurgerKing)“sagen sie nehmen sie die kohle an?“- „ja“- „raffiniert“.

( vorm weggehen)“die clubbesitzer sind raffiniert… sie nehmen die Kohle an“

Naja Idee is hoffe ich klar. Mallorca bietet die perfekte überleitung für den nächsten grund der erfolgsstory insider: Gute zeiten. Erzähle ich in einer gruppe einen insider ist das eine form von nostalgie ich hab damit die möglichkeit mich ein wenig in die vergangenheit zurückzuversetzen und mich wieder so zu fühlen wie als der witz zum ersten mal erzählt wurde.

 

Beispiel 1.2:

Das laute ausrufen von „MOOOSEK ( wo bist do)“: Als Bro, Timski und ich sowie zwei andere typen von denen einer sich später dann Mosek nannte vorm Felix standen und nicht hinein durften, trat eine osteuropäische dame aus dem club und schrie in ihr telefon den satz: „Ich höre de Mosek, wo bist do“. Ich machs kurz: An dem abend hatten wir noch eine menge freude, und daher kann ich mich sobald der spruch gesagt wird immer an das gefühl des abends erinnern.

 

Zu alle dem muss man sagen, das jedweder versuch die beispiele zu verstehen für außenstehende unmöglich sein wird. Und genau das führt mich zum 3. Und wichtigsten aspekt des Insiders. Abgrenzung von außenstehenden und identifikation mit der gruppe. Was einem immer wieder auffällt ist, das es unmöglich ist Insider als außenstehender zu verstehen, und vor allem das es sehr nervig ist sie mit anzuhören. Erzählen Timski und ich beispielsweise 5 stunden davon das wir durch wände laufen können oder unser erstes lebensjahr in Nôsgòrov verbracht haben wo wir uns gegenseitig das leben retteten, wird es uns wahrscheinlich niemand glauben und 90% der menschen denken wir sind völlig wahnsinnig geworden. Noch schwerer wird es bei:

Beispiel 1.3:

„Dann werde doch eine mutter, jaa“
Generell erstmal ziemlich unwitzig. Aber halt seit ca einem jahr lachen wir uns regelmäßig darüber kaputt, haben ein lied aufgenommen mit selbigem text, eine StudiVZ gruppe gegründet, Simon Gosejohann davon bei MTV Designerama erzählt, T-Shirts drucken lassen, und ein Zeppelin gemietet, was mit dem spruch über Berlin fliegt und an manchem klaren dienstag in der nähe des fernsehturms gesehen werden kann. Für außenstehende wie Simon Gosejohann war der witz aber nicht verständlich…

Nunja nun ist klar was den Insider witzig macht, aber was macht ihn kaputt? Hier kommt das phänomen der Joke Violation ins spiel.

 

Definition 1.1: Jedweder versuch einen Insider in seinen worten sowie am kern des witzes zu ändern, oder womöglich zu verbessern, ist eine Joke Violation. Darunter fällt nicht zwangsläufig eine satzumstellung, oder ähnliches. Wir werden gleich sehen, das der teil : „ oder womöglich zu verbessern“ überflüssig ist, da eine verbesserung durch joke-Violation unmöglich ist. Um das besser verstehen zu können möchte ich ein paar beispiele betreffs Joke Violation und nicht Joke violation geben.

Wir betrachten noch einmal Beispiel 1.3:

-„dann werde doch eine Mutter, jaa“ ( Original)

-„dann werde doch mutter, jaa ( Joke violation, da einer der Humorkerne erntfernt wurde, nämlich die tief urbane fast kafkaesk anmutende verwendung von „eine“)

-„dann werde doch ein Joke-Violater, jaa“ ( traurig und Joke violation)

– Ach du willst ne Zigarette haben? Alternativ könntest du auch eine mutter werden, jaa“ ( KEINE Joke violation. Da der Kern des Witzes nicht verletzt ist, und „dann“ in diesem kontext weggelassen werden kann.)

Man sieht der übergang ist fließend. Wichtig ist jedoch folgendes:
JOKE VIOLATION IST NIEMALS WITZIG.
EIN DURCH JOKE VIOLATON ENTSTANDENER WITZ WIRD NIEMALS EIN INSIDER.
JOKE VIOLATER SIND SCHLECHTE MENSCHEN.
Wie kommt man auf so drastische aussagen? Nunja oft genug ist die übermäßige anwendung von Joke violation das ende eines guten insiders. Wie es zum beispiel bei: Beispiel 1.1 „die nehmen die kohle an“ war. Langfristiger witzschutz kann also nur gewährleistet werden, wenn jokeviolations verbannt werden. Das ist frech, aber es macht sinn. ( Wer den Post nicht versteht muss nicht traurig sein, thema sind schließlich witze die nur von bestimmten personen verstanden werden können)

Mfg ersteszimmerrechts aka Pete





F****n und F***rn

16 04 2009

Gday Folks!

Oder sollte ich eher sagen: bad day! Nicht, dass der Tag an sich schlecht wäre. Es ist wunderschönes Wetter, leben lässt mich gerade feste Saugen an seinen Milchdrüsen und ich bin dick und rülpse glücklich. Trotzdem geht ein Gespenst umher. Ein Gespenst, was mich seit geraumer Zeit verfolgt. Nun, es verfolgt, denke ich, die meisten von uns, nur kann nicht es nicht jeder gleich „gut“ identifizieren. Wovon ich rede ist folgendes: es ist vielleiiicht das gleiche, als wenn andere von Werteverfall, Verdummung, blaah blaah reden. Was ich meine ist … :

DAS PHÄNOMEN: F****N und FEIERN!

Halt! Nicht wegklicken, nur weil ihr denkt, ich würde schlecht über o.g. sprechen. Das ist nur bedingt richtig. Ich liebe beides. Ich f****e gerne und ich ficke auch gerne. Aber mir ist folgendes aufgefallen, auch auf die Gefahr hin, wie Mutter Methusalem zu klingen. Heutzutage wird viel gefeiert. „Na, wo warste gestern so?“ „Öh, feiern!“ „Na, wo gehste heute abend hin?““Na, feiern!“. Fällt denn eigentlich niemandem auf ,dass „feiern“ kein Wort ist, was rein begriffslogisch dazu bestimmt ist, ALLEIN verwendet zu werden? man feiert ETWAS! Es muss einen Grund geben. Und nein, Samstag ist kein Grund. Freitag auch nicht. Manchmal, wenn an diesen Tagen was tolles ist, dann ja! Aber dieses ewige feiern for no reason ist doch soo unbefriedigend. Ich meine, man merkt es doch selbst. In den Phasen in denen man einfach „feiert“ hat man eventuell n bisschen Spaß und ja, man wird definitiv trinkfester und eventuell erhöht man seine Bums-Rate. Aber mehr ? Horcht mal in euch hinein, fragt mal nach, WARUM jedes zweite Feiern so unbefriedigend ist, WARUM ihr am nächsten Morgen sagt: war so lá lá und ihr WISST dass ihr damit noch hemmungslos übertreibt. Ich weiß nicht, wer diesen Trend gestartet hat, aber mir geht feiern nur dadurch mittlerweile teilweise auf den Sack. Bzw. S**k.  Jedes mal, wenn ich da draußen bin und „mitfeiere“ sehe ich, dass das den Leute nicht wirklich gefällt. Und dann wundert man sich, warum die Leute sobald sie in ner Beziehung sind, nicht mehr JEDEN Tag feiern gehen wollen? Denn hier kommt die Auflösung: Feiern ist nur zum Ficken da! Anders formuliert: wer feiern geht will ficken. Ha, stimmt nicht, sagt ihr? Habt ihr recht? Wenn Menschen, die in irgendeiner Weise gefestigt sind und einfach Spaß daran haben, mit Menschen, die sie lieben abzudancen oder ähnliches, dann geht das! Ohja, das geht sogar sehr gut. Aber das ist was grundlegend anders, alleine schon, weil man es soviel seltener tut. Würde man es in der heute vorherrschenden Regelmäßigkeit tun, dann wäre auch das bald nur noch „so lálá“. Denn bei dieser Art Feierei mag es eventuell keinen „Grund“ geben, aber es gibt ihn doch. Mit Grund meine ich nicht „Geil, endlich ist Mark weg“ sondern eher in Richtung: Wow, wir haben alle ECHT bock zusammen zu feiern und das Wetter ist geil und lets‘ do this!“

Naja, ähnlich verhält es sich da mit dem Ficken. „Öh, ich war gestern feiern und danach schön gefickt“(, sagt SingleBoy xy88). Als Gegenfrage ist da schon das Höchste der Gefühle: „War sie geil?“ Woran liegt denn das? Eindeutig für mich an dem Stigma das die Gesellschaft der Institution „Beziehung“ aufgedrückt hat. Es sind solche Worte, wie „Beziehung“ die, in ihrem Ursprung wohl prgamatisch und eventuell auch wohlwollend gewählt, inzwischen eine (s.o.) Institutionalisierung dessen vorgenommen haben, was eigentlich das Schönste auf der Welt ist. Wenn Mann und Frau (wahlweise Frau und Frau, Mann und Mann, wasauchimmernochmitwemauchwie) sich so gern haben, dass sie freiwillig eine Menge Zeit miteinander verbringen und -oh staune- vielleicht sogar nur miteinander schlafen. Heureka, Anonymität des Internets, sonst hätte ich mich das wohl schon kaum zu sagen getraut. Aber wie gesagt: diese institutionalisierte „Beziehung“ bietet natürlich ein perfektes Angriffszielfür die dunkle Masse der „Suchenden“. Denn zweifelsohne, wers einmal gefunden hat, wird einsehen, dass es das allerbeste ist. Basta. Diese „Suchenden“ lassen ihren gesamten Frust an „Beziehungen“ aus. „Beziehungen sind lame, ihr hockt nur aufeinander, dir entgehen Muschies, dir entgehen Schwänze, ihr feiert überwenig, warum küsst ihr euch vor unseren Augen und warum küsst ihr überhaupt, wenn ihr doch jeden anderen küssen könntet (sein Penis zeigt verstohlen auf ihn selbst).“ Versucht mal etwas , was heutzutage unter „Beziehung“ abwertend zusammengefasst wird, aus dem Wort ausbrechen zu lassen und es „Ein Mann, der eine Frau(wahlweise s.o.) liebt und der nichts lieber tut, als mit ihr zusammen zu sein“ zu nennen. Na, fällt euch auf, dass es wohl niemandem gelingen wird, DAS in selber Art und WEise zu verunglimpfen? Also schreibts euch hinter die Ohren, Suchende, was ihr da in purer Verzweiflung so leicht beschmutzt, ist das Wertvollste auf der WElt. Probiert’s mal aus 😉 Ach und p.s.: Das ewige Rumhacken auf Leuten, die die Eier haben, Beziehungen einzugehen und Menschen kennenzulernen(dazu ein anderer Blog demnächst) macht , hab ich mir sagen lassen, wohl auch die eine oder andere Beziehung kaputt.

Also lasst’s euch durch den Kopf gehen und fangt eventuell damit an, dass ihr das Mädchen, dass ihr f***t (man feiert keine Mädchen!) nach ihrem Namen fragt.

Stay tuned, ciao ciao





Vom leidigen Versuch zu lernen

9 04 2009

Schreibtisch ohne jemanden der lernt...

Schreibtisch ohne jemanden der lernt…

Jeder von uns ist ja irgendwann einmal zur schule gegangen und hat da mehr oder minder etwas bildung mitbekommen.
Ich will das erlernte gar nicht schlecht reden, aber was ich in der schule nicht gelernt hab ist zu lernen.
Das klingt auf den ersten blick völlig abwegig, sagte doch der damalige schulleiter Lühmann an unserem ersten schultag inhaltlich ungefähr das folgende: Das wichtigste in der schulzeit ist lernen zu lernen.
Der spruch zog sich auch durch die schulzeit, ich möchte Timski zitieren der seinerseits Delia zitierte die folgenden spruch sagte und damit wahrscheinlich Doc Lüh zitierte: „Timski du musst lernen lernen“… Nunja das ganze gerede hin oder her wirklich was gebracht hats nicht. Lernen konnte ich bis zum abi mal gar nicht und das obwohl ich immer der meinung war ich könnte es?!?! 

Ein jahr bundeswehr, wo mir das problem nicht so aufgefallen ist, hinter mir gings ja dann auf die uni. Plötzlich fällt einem auf: lernen scheint doch ein prozess zu sein der mehr als 5 minuten dauern sollte. Nungut nehm ich mir halt 10…
 Ich springe 2 jahre in die zukunft und beschreibe meinen unendlichen lernerfolg diese semesterferien:
Zunächsteinmal hochmotiviert in die ferien gestartet, um nur ein wenig zu feiern und dann aber gleich viele klausuren zu schreiben.
Resultat: Am ende der ferien hab ich exakt eine klausur geschrieben…

Wer mich kennt weiß das motiviert mich nur noch mehr…O_o. Also neuer plan, ich lerne für meine DGL klausur und rocke diese.
Anlauf 1: ne woche gelernt, kann nichts, hab noch eine woche zeit, versuche mir nen termin zu holen: GIBTS NICHT.
Najut hab ich umsonst gelernt, was solls, is ja nicht so als würds kein spass machen. 
Anlauf 2: Ich versuche zu lernen, hab aber natürlich alles vergessen was ich in der einen unglaublichen woche geschafft hab. Und nun zeigt das wesen des lernens sein wahres gesicht. Sachen wollen nämlich nicht gelernt werden:
Tag1: ich bin müde von der party am samstag, also lass ich heute mal ausfallen.
Tag2: DGL buch und hefter sind nicht auffindbar… mit ner stunde verspätung, versuche ich dann doch mal in die uni zu gehen—> Feueralarm in der bibliothek.
Tag 3: Früh da, heute hält mich nichts auf. Außer vielleicht, fehlende mitschriften, und im skript steht auch nichts, na was soll ich da weiterarbeiten macht ja eh keinen sinn. Also erstmal das alles organisieren und weiter gehts.
Tag 4/ heute: Ich so voll motiviert. Geh also sofort morgens nachdem ich mir ne folge scrubs, Daily Show und southpark gegeben hab in die uni.
Tja bibliothek hat zu. Zuhause lernen kann ich auch nicht, da wird man ja abgelenkt, also lass ichs doch lieber ganz bleiben. Hab ja noch morgen zeit.

Wie kommt man aus diesem schlamassel raus? Es soll immer gut sein sich an die profis zu wenden. Von einer freundin der WG weiß ich ja im prinzip wie man lernen soll. Die rede ist natürlich von Dinah. Ihren MSN namen ist regelmäßig einer der folgenden texte zu entnehmen:

-Bei Christina lernen 3/12 
-lernenlernenlernenlernenlernenlernenlernenlernen 2/5
 -party, ach was ich lern lieber ne runde 5/234

Problem erkannt, lösung gefunden, ab ans werk: nun muss ich nur ne Christina finden die mit mir lernen will und zumindest mal 2/irgendwas klausuren geschrieben haben. Hab ich natürlich nicht, wie sollte ich auch…

 Denn mein wirkliches problem ist: lernen zu lernen ohne lernen zu können. Ein crash kurs „lernen zu lernen erlernen“ könnte vielleicht abhilfe schaffen, aber dafür bin ich nun echt schon zu alt…

Mfg erstesZimmerrechts aka NichtInDerBiblio…