Vom leidigen Versuch zu lernen

9 04 2009

Schreibtisch ohne jemanden der lernt...

Schreibtisch ohne jemanden der lernt…

Jeder von uns ist ja irgendwann einmal zur schule gegangen und hat da mehr oder minder etwas bildung mitbekommen.
Ich will das erlernte gar nicht schlecht reden, aber was ich in der schule nicht gelernt hab ist zu lernen.
Das klingt auf den ersten blick völlig abwegig, sagte doch der damalige schulleiter Lühmann an unserem ersten schultag inhaltlich ungefähr das folgende: Das wichtigste in der schulzeit ist lernen zu lernen.
Der spruch zog sich auch durch die schulzeit, ich möchte Timski zitieren der seinerseits Delia zitierte die folgenden spruch sagte und damit wahrscheinlich Doc Lüh zitierte: „Timski du musst lernen lernen“… Nunja das ganze gerede hin oder her wirklich was gebracht hats nicht. Lernen konnte ich bis zum abi mal gar nicht und das obwohl ich immer der meinung war ich könnte es?!?! 

Ein jahr bundeswehr, wo mir das problem nicht so aufgefallen ist, hinter mir gings ja dann auf die uni. Plötzlich fällt einem auf: lernen scheint doch ein prozess zu sein der mehr als 5 minuten dauern sollte. Nungut nehm ich mir halt 10…
 Ich springe 2 jahre in die zukunft und beschreibe meinen unendlichen lernerfolg diese semesterferien:
Zunächsteinmal hochmotiviert in die ferien gestartet, um nur ein wenig zu feiern und dann aber gleich viele klausuren zu schreiben.
Resultat: Am ende der ferien hab ich exakt eine klausur geschrieben…

Wer mich kennt weiß das motiviert mich nur noch mehr…O_o. Also neuer plan, ich lerne für meine DGL klausur und rocke diese.
Anlauf 1: ne woche gelernt, kann nichts, hab noch eine woche zeit, versuche mir nen termin zu holen: GIBTS NICHT.
Najut hab ich umsonst gelernt, was solls, is ja nicht so als würds kein spass machen. 
Anlauf 2: Ich versuche zu lernen, hab aber natürlich alles vergessen was ich in der einen unglaublichen woche geschafft hab. Und nun zeigt das wesen des lernens sein wahres gesicht. Sachen wollen nämlich nicht gelernt werden:
Tag1: ich bin müde von der party am samstag, also lass ich heute mal ausfallen.
Tag2: DGL buch und hefter sind nicht auffindbar… mit ner stunde verspätung, versuche ich dann doch mal in die uni zu gehen—> Feueralarm in der bibliothek.
Tag 3: Früh da, heute hält mich nichts auf. Außer vielleicht, fehlende mitschriften, und im skript steht auch nichts, na was soll ich da weiterarbeiten macht ja eh keinen sinn. Also erstmal das alles organisieren und weiter gehts.
Tag 4/ heute: Ich so voll motiviert. Geh also sofort morgens nachdem ich mir ne folge scrubs, Daily Show und southpark gegeben hab in die uni.
Tja bibliothek hat zu. Zuhause lernen kann ich auch nicht, da wird man ja abgelenkt, also lass ichs doch lieber ganz bleiben. Hab ja noch morgen zeit.

Wie kommt man aus diesem schlamassel raus? Es soll immer gut sein sich an die profis zu wenden. Von einer freundin der WG weiß ich ja im prinzip wie man lernen soll. Die rede ist natürlich von Dinah. Ihren MSN namen ist regelmäßig einer der folgenden texte zu entnehmen:

-Bei Christina lernen 3/12 
-lernenlernenlernenlernenlernenlernenlernenlernen 2/5
 -party, ach was ich lern lieber ne runde 5/234

Problem erkannt, lösung gefunden, ab ans werk: nun muss ich nur ne Christina finden die mit mir lernen will und zumindest mal 2/irgendwas klausuren geschrieben haben. Hab ich natürlich nicht, wie sollte ich auch…

 Denn mein wirkliches problem ist: lernen zu lernen ohne lernen zu können. Ein crash kurs „lernen zu lernen erlernen“ könnte vielleicht abhilfe schaffen, aber dafür bin ich nun echt schon zu alt…

Mfg erstesZimmerrechts aka NichtInDerBiblio…

Advertisements

Aktionen

Information

6 responses

9 04 2009
timski10

das was am Lernen das allerschlimmste ist, ist ja mal eindeutig der Begriff „lernen“ selbst. Ich hasse ihn. „Ich geh lernen“ „heut noch lernen“… ja WAS denn? WAS genau hast du denn vor? go fuck yourself!
nur noch schlimmer: „Feiern“

9 04 2009
timski10

ps: lol wie du deinen schreibtisch hegerichtet hast als würdest du gerne dran lernen, wenn nicht die Welt gegen dich wäre 😉

10 04 2009
pils

Manchmal wünschte man sich jemanden, der morgens mit einer .44 magnum vor dem eigenen Bett steht und nicht eher geht, bis man nicht 3 Stunden konstant am stück gelernt hat. _richtiges_ lernen. Nicht nur so „ich les mal nen bisschen“ oder „ich gucke mal das skript durch“ oder „ich mach mal hier 2 aufgaben und der rest ist eh trivial“.

Leute mit .44 Magnums haben sowieso immer die besten Lösungen für Probleme…

14 04 2009
Besagte Dinah

Oh, welch Ehre _namentlich_ in eurem sehr unterhaltsamen und lehrreichen Blog genannt zu werden 🙂 Und gleich muss ich rumpöbeln, sonst wird das mit dem Lernen nichts: Die Freundin heißt Christiane, nicht Christina. Versuch es doch mal mit einem solchen Exemplar. Dann klappts vielleicht auch.

Hochachtungsvoll*

15 04 2009
timski10

aaaah screw you, Auffassungsgabe! Großen Witz durch Unachtsamkeit zu verunglimpfen ist üblicherweise NICHT unsere Liga 😦

8 05 2009
everyday ordinary average superhero (aka vp)

und das foto vom schreibtisch war, NACHDEM wir die große aufräumaktion bei petetimskioles wg hatten… hätte man ein foto vom schreibtisch DAVOR gemacht… wer weiß, was der ehrenwerte betrachter beim betrachten dieses fotos alles für höllenqualen erlitten hätte… (vielleicht wäre ihm ein baum auf den kopf gefallen oder es wäre ein vulkan unter ihm ausgebrochen jan ftw)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: